Aktualisierung

 

[20. Juni 2011]

Verantwortlich für die Suche nach Lösungen ", erklärt Generaldirektor der Presse" 90 Vorschläge wurden formuliert. Öffentliche Behörden haben einige wieder aufgenommen. Es wurde vereinbart, dass ein solches Moratorium mit La Poste ihrer Portokosten erhöhen, Befreiungen von Gebühren für die Zeitungs-und der Entwicklung von Hafen-Pläne. Was sollte zu einer Umlenkung der Kommunikation Kosten vom Staat zu Print und Internet haben (begünstigt durch die Abschaffung der Werbung im öffentlich-rechtlichen Sender) und die Schaffung einer Statuszeile Editor, die Möglichkeit eröffnet, auf Websites für 100% Internet profitieren von öffentlichen ...

Viele sind die Mittel für die staatliche Ebene, um neue Bereiche wie Forex und Trading zu finanzieren.

Diese Maßnahmen Reicht es, um die Nachhaltigkeit der Pressefreiheit zu gewährleisten? Angesichts der Schwere der Krise, vielleicht auch nicht. Einige Zeitungen wie Les Inrockuptibles, gehen sogar noch weiter: die Stände Allgemeine Vorschläge für die Regierung allein zu einem Verlust der Unabhängigkeit in einem Kontext symbolisieren "schleichenden Druck im Zusammenhang mit einer Logik von Interesse und Absprache mit dem machen Macht "(Nr. 27 im Januar).

Was ist ärgerlicher ist, dass nicht mehr weiß, was gemeint ist, von der Presse "unabhängig". Daher die Bedeutung der Reflexion durch den Blog "ecopublix.eu", die mehrere Beiträge veröffentlicht zu diesem spannenden Thema geführt.

Für Chronisten dieses Blogs, Guillem, die Unabhängigkeit einer Zeitung hängt weitgehend vom Grad der Konzentration ihrer Aktien und ihrer Anzeigenkunden. In anderen Worten, ist das Eigentum stärker dezentralisiert, weniger Druck aus der Regierung möglich ist. Und vieles mehr Anzeigenkunden sind voneinander unabhängig, wenn die Firmen ihre Finanzkraft nutzen können. Logic? Ja, außer dass ein weiteres Highlight Guillem erinnert sich: "Werbung ist nicht das Einkommen für die Medien, sondern auch für die Werbetreibenden selbst, die ihre Produkte verkaufen müssen. Mehr Presse ist sich selbst konzentriert, weniger mit dem Anbieter wird wahrscheinlich einen Boykott Bedrohung auszuüben, da es zu teuer wäre (wenn es nur eine einzige Zeitung des Landes, bin ich gezwungen, durch ihn gehen in die Kneipe, so dass ich mich zu boykottieren erlauben kann, sonst brach mein Geschäft). Kurz, nichts ist einfach und alle Faktoren müssen berücksichtigt werden.

Diesen Hinweis ausblenden



Das Schwerpunkt Thema des Wirtschaftsjournalismus sind die volkswirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen, Unternehmensberichtserstattungen und von den Börsen. Quer durch alle Massenmedien hat sich der Wirtschaftsjournalismus etabliert. Börsen und Aktien Mark, bei denen immer mehr Privatpersonen in Aktien und Devisen investieren ist für den Wirtschaftsjournalismus und Finanz Journalismus ein weiteres Wirtschaftsressort für Tageszeitungen und Puplikationszeitschriften. Wirtschaftliche Aspekte in Politik, Arbeitslosigkeit, Finanzkrisen, EU- Binnenmarkt, all das muss ein Wirtschaftsjournalist mit hohen Anspruch und Qualität für ein Wirtschaft Magazin recherchieren. Für Journalisten der Wirtschaft Magazine, wird jährlich der Journalistenpreis der deutschen Wirtschaft verliehen. Mit diesem Preis für die besten Journalisten, will die Industrie und Handelskammer die Medien ermutigen neue und noch perfektere Vermittlung von volkswirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Themen den Bürger zu übermitteln. Die Preisträger im Jahr 2010 waren im überregionalen Print, Markus Dettmer, Christian Reiermann von der Zeitschrift, "Der Spiegel". Den regionalen Print bekam von den, "Stuttgarter Nachrichten", Klaus Köster und Olaf Preuß vom, "Hamburger Abendblatt". Der Förderpreis ging an Jan Grossharth von der, "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Interessant ist der Forex Journalism, hier wird über den Devisenhandel von Käufer und Verkäufer aus der ganzen Welt berichtet. Forex Journalism ist ein internationaler Markt für Währungen. Auf dem Markt werden Währungseinheiten gewechselt von einzelnen privaten Investoren die auf dem Markt tätig sind aber auch spezialisierte Vermittler. Der Devisen Markt ist der größte Finanzmarkt der Welt und da hat der Forex Journalism eine Bedeutungsvolle Aufgabe beim recherchieren. Über Banken, Broker und der nationalen Zentralbank geben dem Forex Journalism täglich neue Aufgaben für seine Artikel.

Finanz Journalismus und ihre wichtigsten Nachrichten Magazine sind unter anderen der Spiegel mit einer wöchentlichen Auflage von ca. 1.113.000 Exemplare, Der Stern mit einer wöchentlichen Auflage von ca. 1053000 Exemplare, Focus mit monatlicher Auflage von ca. 800000 Exemplare und die Deutsche Presse hat monatlich eine Auflage von ca. 6500000 Exemplare. Das Handelsblatt gehört zu den führenden Wirtschaftszeitungen und Finanz Journalismus und hat eine Auflage von 145,437 Exemplaren täglich. Die englische Financial Times, zählt in Deutschland mit zu den wichtigsten Witrschaftsnachrichten und ist mit einer Auflage von ca. 100.000 Exemplaren täglich, mit dem Finanz Journalismus auf dem deutschen Markt..